Biografie    Kin-der-Kids    Menschenbilder    Die grüne Brücke    Links    Kontakt
Lyonel Feininger wurde am 17. Juli 1871 in New York geboren. Sein Vater Charles (Karl), der ursprünglich aus Baden stammte war Geiger und seine Mutter Elizabeth Sängerin. In seiner Kindheit unterrichtete sein Vater ihn auf der Geige, jedoch fühlte sich Lyonel schon bald, nachdem die Familie 1887 nach Hamburg umsiedelte, mehr zur Kunst als zur Musik hingezogen. So erhielt er noch im selben Jahr Zeichenunterricht an der allgemeinen Gewerbeschule. Ein Jahr später zogen sie nach Berlin, wo er die Königliche Akademie besuchte.

Schon zwei Jahre später wurden erste Zeichnungen in „Humoristische Blätter“ veröffentlicht. Damit leitete er seine Laufbahn als Karikaturist ein. Seine Arbeiten erschienen in den nächsten Jahren noch in vielen anderen Zeitungen, wie z.B. „Lachendes Jahrhundert“ oder „Berliner Illustrierte Zeitung“. 1901 heiratet er Clara Fürst, die bald darauf ihre Tochter Lore, und ein Jahr später die zweite Tochter Marianne zur Welt bringt. Doch schon 1905 lernt er Julia Berg kennen und trennt sich von Clara.

1906 fertigte er erste Lithographien und Radierungen an und reiste nach München, wo er sich mit dem Verleger der „Chicago Tribune“ traf, um mit ihm über einen Vertrag zu verhandeln. So kam es, dass er die Arbeit für seine Bisherigen Arbeitgeber kündigte und nach Paris zog. Dort fertigte er nun Comic-Strip Serien an, die in „Chicago Sunday Tribune“ und „Le Témoin“ erschienen. Im selben Jahr kam sein erster Sohn Andreas zur Welt. In seiner neuen Wahlheimat Paris begann Feininger plötzlich auch Gemälde anzufertigen. Zunächst beschäftigte er sich mit Stillleben, Architekturstudien und Landschaften. Er hielt sich nun auf ab und zu in London auf, wo er auch 1908 Julia heiratete. In den nächsten 2 Jahren kamen noch zwei Söhne, Laurence und Lucas zur Welt.

zum 2. Teil der Biografie